Zweiter Teil der Reihe PHIMEA Basic Statistics zu Korrelationen. Erläutert wird ein Fallbeispiel zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SPSS.

Korrelationen sind zur Quantifizierung und Messung von Zusammenhängen essentielle Verfahren der Statistik. Es werden die parametrische Korrelation nach Pearson und die Rangkorrelation nach Spearman besprochen und vorgestellt. Zusätzlich werden Hinweise zur Visualisierung von Zusammenhängen gegeben, die Konzepte der Linearität und Monotonie vorgestellt, die eine inhaltliche Interpretation erleichtern. Abschließend wird in SPSS ein Fallbeispiel diskutiert, in dem die Kundenzufriedenheit zentrales Interesse der Untersuchung ist.

Download des SPSS-Datensatzes.

 

Über den Autor


Erik Kirst hat Psychologie mit Schwerpunkt Statistik und quantitative Methoden studiert. Er berät Wissenschaft, Forschung und Unternehmen bei der Planung, Auswertung und Interpretation von Studien und veranstaltet Coachings und Seminare zu statistischen Fachthemen.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *